Dein repräsentatives LinkedIn-Profil erstellen und pflegen

LinkedIn-Profil
Ein vollständiges und aussagekräftiges Profil ist die Basis für erfolgreiches Netzwerken auf LinkedIn. Dass ein Foto, dein beruflicher Werdegang und relevante Stationen deiner Karriere in das Profil gehören, erklärt sich von selbst. Doch es gibt auch einige Funktionen, die häufig noch ungenutzt bleiben, mit deren Hilfe du aus der Masse herausstechen kannst.

In diesem Artikel zeigen wir dir in zehn Punkten ausführlich, worauf es dabei ankommt, wie du ein professionelles LinkedIn-Profil erstellst und pflegst und halten auch den einen oder anderen Zusatztipp für dich bereit.

Teile diesen Beitrag

Inhaltsverzeichnis

Profilbild und Titelbild

Bei der Auswahl deines Profilbildes geht es darum, dich sympathisch, aber dennoch professionell in Szene zu setzen. Keine Sorge, du musst dafür nicht unbedingt im Anzug posieren und dastehen wie ein Zinnsoldat. Zu privat sollte das Foto aber auch nicht sein. Wähle z.B. ein Bild, das dich bei der Arbeit oder mit Arbeitsutensilien zeigt, oder gehe zu einem Fotografen, der sich mit Businessfotos auskennt. Dein Styling sollte dabei zu deiner Branche passen.

LinkedIn Profil- und Titelbild
Tipp:

Du hast ein richtig tolles Bild von dir, bei dem nur der Hintergrund nicht passt?
Mit remove.bg kannst du den Hintergrund entfernen und ihn durch einen passenden ersetzen.

Auch das Titelbild sollte deinen Wirkungsbereich repräsentieren. Du kannst dir ein Titelbild mit z.B. deinem Logo, Slogan o.ä. ganz einfach und schnell auf canva.com zusammenbasteln, ohne dafür Grafikdesign studiert zu haben.

Alternativ findest du auf Seiten wie z.B. pixabay.com eine große Auswahl an kostenlosen Bildern, die du verwenden kannst.

LinkedIn Bildgrößen

Slogan / Headline

Diese 120 Zeichen geben dir die Gelegenheit, das was du tust, kannst oder was dich ausmacht auf den Punkt zu bringen.

Der Slogan fällt nach dem Profilfoto als erstes ins Auge und wenn du es geschickt anstellst, kann er auf sehr positive Art die Neugier deiner Profilbesucher auf deine Person oder dein Unternehmen verstärken. Auch ein z.B. ein Motto oder ein Zitat, mit dem du dich identifizieren kannst, kann eine gute Wirkung erzielen. Füllst du die Slogan-Zeile nicht aus, erscheint in ihr automatisch deine aktuelle Position / dein aktueller Arbeitgeber.

LinkedIn-Profil: Slogan / Headline

Beschreibung / Medien hochladen

In diesem Feld stehen dir 2000 Zeichen zur Verfügung, die du nutzen kannst, um deine Berufserfahrung und deine Fähigkeiten zu beschreiben. Gehe ausführlich auf deine Stärken und Kenntnisse ein, berichte über besondere Leistungen oder Interessen, suche z.B. nach Projektpartnern und füge ggf. einen Call to Action ein.

Je sorgfältiger du hier zu Werke gehst, desto aussagekräftiger und interessanter wird dein LinkedIn-Profil.

Richtig interessant wird es für deine Profilbesucher, wenn du deine fertige Beschreibung z.B. mit einem Link, einem Foto, einem Dokument oder einem Video krönst.

LinkedIn-Profil: Beschreibung / Medien hochladen

Liste deine Kenntnisse und Fähigkeiten auf

Unter Kenntnisse und Fähigkeiten kannst du diese als Schlagworte auflisten, um sie kurz und übersichtlich darzustellen. Somit reicht schon ein kurzer Blick, um herauszufinden, ob deine Fähigkeiten für deine Profilbesucher relevant sind.

Lade Projekte hoch

Bist du FreiberuflerIn, ProjektmanagerIn und möchtest auflisten, woran zu bisher schon gearbeitet und mitgewirkt hast? Oder möchtest du wichtigen Meilensteinen aus deiner bisherigen beruflichen Laufbahn eine besondere Erwähnung geben? Dann hast du die Möglichkeit, diese unter „Projekte“ hochzuladen. Diesen Punkt findest du unter „Qualifikationen und Auszeichnungen“.

Außerdem kannst du auch Kontakte verlinken, die mit dir zusammen an den Projekten gearbeitet haben.

LinkedIn Projekte

Bearbeite deine Profil-URL

Wenn es sie gibt, sollte man sie auch nutzen, oder?
Die „Vanity“-Funktion von LinkedIn. Sie bietet dir die Möglichkeit den unschönen Buchstaben- und Zahlensalat zu verbannen, der in der URL zu deinem LinkedIn-Profil hinter deinem Namen steht.

Anpassen kannst du deine URL unter „öffentliche Profileinstellungen“.

LinkedIn-Profil: persönliche URL

Lasse dich empfehlen

Ein absolutes Highlight unter den LinkedIn-Funktionen ist die Möglichkeit Empfehlungen einzufügen und sie von Dritten bestätigen zu lassen. Es ist wie im täglichen Leben. Wird uns von jemandem den wir kennen jemand oder etwas empfohlen, haben wir viel mehr Vertrauen, dass es auch wirklich der, die oder das Richtige ist. Empfehlungen verhelfen zu Glaubwürdigkeit und sorgen für einen Vertrauensvorschuss hinsichtlich deiner Fähigkeiten.

LinkedIn Empfehlungen

Bearbeite deine Privatsphäre-Einstellungen

Das ist schnell gesagt: Begebe sich in die Privatsphäre-Einstellungen und sorge dafür, dass du von allen gut gefunden werden kannst, von denen du gefunden werden willst.

LinkedIn Privatsphäre-Einstellungen

Regelmäßig posten

Nun, wo dein LinkedIn-Profil vollständig und repräsentativ ausgearbeitet ist, geht es ans Posten, interagieren, kommentieren, liken und vieles mehr. Veröffentliche eigene Artikel, um auf deine Fachkenntnisse aufmerksam zu machen. Informiere über Änderungen, Neuigkeiten und Fortschritte deines Unternehmens, deiner Angebote und Leistungen. Beteilige dich an Diskussionen und Umfragen und biete einen Mehrwert durch deine Beiträge.

Ein kleiner Tipp zum Schluss

Du kannst ein LinkedIn-Badge von deinem Profil erstellen und es z.B. auf deinem Blog, deiner Website oder in deine Email-Signatur einbinden. So können (potentielle) Kunden immer auf dein Profil schauen, ohne dich erst suchen zu müssen. Recruiter etwa, haben gleich deinen Werdegang vor Augen. Auftraggeber können sich ein detaillierteres Bild von dir machen, Blog- oder Websitebesucher landen mit einem Klick auf deinem Profil.

Gehe dafür einfach auf „mein Profil anzeigen“ – „öffentliches Profil bearbeiten“ – scrolle ein Stück nach unten, am rechten Seitenrand findest du die Funktion „Badge für öffentliches Profil“

Wähle dann aus zwei Designs und vier Größen deinen Badge aus und pflege ihn ein, wo du ihn haben möchtest.

LinkedIn-Badge

Wir hoffen, dass dir unser Artikel weiterhelfen konnte. Falls noch Fragen offen oder aufgekommen sind, schreib uns gerne jederzeit an.

Picture of Christian Kaizik
Christian Kaizik
Christian ist seit knapp 20 Jahren im Vertrieb Tätig von den die letzten acht in der Beratung. Ihm gefällt die Chance, die eine solche Beratung mit sich bringt. Seine Stärken sind, die Entwicklung von Pitches, finden der richtigen Zielgruppe, CRM Einrichtung, Tools und Videos im Vertrieb und Social Selling.

Teile diesen Beitrag

Weitere Blogbeiträge

Was ist Social Selling?

Was ist Social Selling?

Begriff, Definition und Tipps für die Umsetzung.

Eine wichtige Sache vorweg – von uns wird niemals jemand folgende Sätze hören:

“Nichts geht über Social Selling!”
“Kaltakquise ist veraltet!”
“Wer kein Social Selling nutzt, ist ein Vertriebs-Dinosaurier!”

Ja, Social Selling ist unser Steckenpferd. Die Art von Vertrieb, die wir l(i)eben. Doch alle Vertriebsarten, die für ihre Nutzer*innen gut funktionieren, haben ihre Daseinsberechtigung. Wir möchten in den folgenden Zeilen nicht von Vor- und Nachteilen schreiben, sondern darüber, was Social Selling genau ist und wie du es erfolgreich nutzen kannst und klären einige hartnäckige Mythen rund um Social Selling.

Also bleib dran!

Weiterlesen...
Die Zukunft der Content-Erstellung mit KI - Revolution der Inhaltserstellung

Die Zukunft der Content-Erstellung mit KI

Die Erstellung von Inhalten ist eine sich ständig weiterentwickelnde Praxis in der digitalen Welt. Jeden Tag entsteht eine neue Technologie oder Plattform, die die Art und Weise verändert, wie Inhalte erstellt, präsentiert und konsumiert werden. Mit der schnellen Verbesserung des technologischen Fortschritts ist es keine Überraschung, dass auch die Erstellung von Inhalten eine Veränderung durchmacht.

In diesem Gastbeitrag untersucht Stefan die Zukunft der Inhaltserstellung mit KI – vom aktuellen Stand bis zu dem, was vor uns liegt. Erleben wir eine Revolution der Inhaltserstellung?

Weiterlesen...
HubSpot Einrichtung Blogbeitragsbild

HubSpot: Grundlegende Einrichtung und Setup

HubSpot ist eins der bekanntesten und weitverbreitesten Customer Relationship Management Systeme auf dem Markt.
In diesem Artikel zeigen wir dir, das Setup deines Accounts und die grundlegende Einrichtung, damit du erfolgreich mit dem CRM arbeiten kannst.
HubSpot kann komplett kostenlos genutzt werden, aber es gibt auch zahlreiche Premium Funktionen, die man sich bei Bedarf dazu holen kann.

Weiterlesen...

Du möchtest mehr Leads und Kundenanfragen?

Vereinbare umgehend ein Erstgespräch mit uns und wir besprechen wie wir dich unterstützen können, um deinen Vertrieb zu digitalisieren.

Mensch sitzt neben Rakete - Illustration

Melde dich jetzt für unseren Newsletter an

Hinweis: Du kannst deine Einwilligung jederzeit kostenfrei und für die Zukunft über einen Abmeldelink in jeder E-Mail oder mit einer Mail an info@sellerate.de widerrufen.

Detaillierte Informationen zum Umgang mit deinen Daten und der eingesetzten Newsletter-Software “HubSpot” findest du in der Datenschutzerklärung.

Wie aktiv sind deine Kunden auf LinkedIn?

Wir haben ein Tool gebaut, mit dem wir ermitteln können, wie viele deiner potenziellen Kunden auf LinkedIn zu finden sind.

Buche jetzt dein kostenloses Erstgespräch

Consent Management Platform von Real Cookie Banner