Wie dein Verkaufsprozess von Videos profitiert

Beitragsbild: Videos im B2B-Vertrieb
Erfahre hier in diesem Beitrag, wie du Videos in deinen Verkaufsprozess integrierst und wertvolle Beziehungen zu deinen Kunden aufbaust, auch im B2B-Vertrieb.

Teile diesen Beitrag

Inhaltsverzeichnis

Wie integrierst du Videos in deinen Verkaufsprozess?

Suchst du nach kreativen Ideen für die Akquise und Leadgenerierung, die sich von typischen Newslettern oder Social Media Posts abheben sollen? Dann sollten Videos nicht in deinem Werkzeugkoffer fehlen.

Videos werden mehr denn je weltweit konsumiert. Sie machen mehr als 75 % des gesamten Internetverkehrs der Welt aus. Der Visual Networking Index von Cisco prognostiziert, dass Videos bis 2022 82 % des gesamten Internetverkehrs ausmachen werden.

Im B2B-Vertrieb geht es darum, Kunden die Erfahrung zu bieten, die sie auch im B2C-Vertrieb erwarten und gewohnt sind.

Immer häufiger wird dabei auf das Medium Video als Tool gesetzt. Selbst für Unternehmen mit nur wenig Erfahrung war es noch nie so einfach professionellen Content zu erstellen. Höchstwahrscheinlich hast du die Ausrüstung, die Idee und das Ziel des Videos bereits vorbereitet. Vorher möchten wir dir jedoch einige Tipps für deinen Video Content im B2B-Vertrieb mitgeben. Nachdem du diesen Artikel gelesen hast, sind wir uns sicher, dass du Videos professionell und erfolgreich mit deinem Team erstellen kannst:

Videotools und die Technologie auf einem Blick

Um mit der Produktion deiner Videos loszulegen, benötigst du lediglich einen Computer oder Laptop mit einer Webcam und einem Mikrofon (oder ein Smartphone mit diesen Funktionen, das vorzugsweise mit einem Stabilisator aufgestellt ist) sowie einen Aufnahmeort. Für eine gute Audioqualität empfehlen wir die Anschaffung eines zusätzlichen Mikrofons. Meist reichen dann simple Programme wie z.B. Soapbox. Mit einen Chrome Plug-In kannst du ganz einfach deinen Bildschirm aufzuzeichnen und Videos direct nach der Aufzeichnung schneiden. Es gibt zudem viele weitere kostenlose Optionen sowie Premium-Tools, die mehr Funktionen und Flexibilität bieten.

Wo du am besten deine Videos aufnimmst…

Wichtig ist es, eine saubere und ordentliche Umgebung oder Kulisse mit guter Beleuchtung auszusuchen. Es sollte ein ruhiger Raum in deinem Haus oder im Büro mit natürlichem Licht sein. Idealerweise nutzt du ein Fenster für natürliches Sonnenlicht, richte dann deine Kamera in der Nähe so ein, dass du gleichmäßig im natürlichen Licht stehst und keine Schatten auf dein Gesicht geworfen werden. Falls du keinen Raum mit Fenster in deinem Haus oder Büro hast, kannst du auch mehrere helle Lampen aufstellen, achte aber darauf, dass du gleichmäßig beleuchtet bist.

Wie du sympathisch vor der Kamera wirkst…

Deine Videos bieten die Möglichkeit, andere Menschen und Kunden persönlich anzusprechen. Achte darauf nicht künstlich zu klingen und mit deiner Stimme den Ausdruck des Inhaltes zu verstärken. Vielleicht hört sich das zunächst komisch an, jedoch ist die Tonlage & Artikulation ein wichtiger Punkt für Sympathie und den ersten Eindruck.

Indem deine potenziellen Kunden dein Gesicht sehen und deine Stimme hören, können Sie bereits eine stärkere Bindung zu dir aufbauen, ohne dich jemals zuvor getroffen zu haben. Sei der Star deiner Verkaufsvideos und zeige, dass du hinter deinem Produkt bzw. deiner Dienstleistung stehst!

Erstelle ein überzeugendes Skript

Meistens reicht ein schönes Lächeln und eine gute Artikulation nicht aus! Du benötigst Kompetenz und du musst Vertrauen bei deinen potenziellen Kunden hervorzurufen. Eine solide Grundlage für ein gelungenes Video sollte zunächst ein kurzes Skript sein. Erstelle es maßgeschneidert auf deinen Zielkunden angepasst und spreche seine Sprache. Erkläre deinem Zielkunden, warum du dieses Thema ansprichst – erzähle was du über die Herausforderungen des potenziellen Kunden weißt und erkläre wie dein Produkt oder deine Dienstleistung ihm bei der Lösung seiner Herausforderungen helfen kann.

Leg einfach los und probiere dich aus! Du wirst schnell merken was funktioniert und wie du am schnellsten ans Ziel kommst. Lasse dich auf die Lernkurve ein, denn es gibt keinen perfekten Guide für das perfekte Video.

Halte deine Verkaufsvideos kurz und knackig

Denke daran, dass deine potenziellen Kunden genauso beschäftigt sind wie du. Respektiere daher deine und ihre Zeit, indem du direkt auf den Punkt kommst.

Wir empfehlen dir Videos zu produzieren, die zwischen 45 und 80 Sekunden dauern. Das ist genügend Zeit, um zu erzählen worum es geht und etwa so viel Zeit, die für das Lesen von einer durchschnittlichen E-Mail nötig ist. Mit etwas Übung lernst du in wenigen Sekunden das Essenzielle zu vermitteln, wer du bist und warum du potenzielle Kunden auf diesem Wege kontaktierst.

Informiere deine potenziellen Kunden über dein neues Video

Benutze eine ausdrucksvolle Betreffzeile und erwähne, dass sich darin ein neues Video befindet. Verkaufsvideos sind noch nicht die Norm, wenn es darum geht, potenzielle Kunden anzusprechen. Das bedeutet, dass ein gut gestaltetes Video in den Posteingängen deiner potenziellen Kunden auffällt. Aber nur, wenn sie diese E-Mail oder Nachricht auch öffnen. Deshalb ist eine verlockende Betreffzeile der Schlüssel. Schreibe eine Betreffzeile für deine E-Mail, die eine kurze Zusammenfassung enthält, ein Gefühl der Dringlichkeit erzeugt, Neugier weckt und deinen Lesern einen starken und klaren Nutzen vermittelt. Laut einer Studie kannst du die Öffnungsrate von E-Mails um 19 % und die Klickrate um 65 % steigern, indem du einfach das Wort „Video“ zu deinen E-Mail-Betreffzeilen hinzufügst.

Verwendung von Videos in verschiedenen Phasen des Verkaufsprozesses

Der Einsatz von Videos wird den Vertrieb in deinem Unternehmen deutlich bereichern. Du kannst Videos während des kompletten Sales Cycle einsetzen – bei der Bedarfsanalyse, in der Closing Phase, bei der Bestandskundenpflege und in der Win-Back Phase.

Jedes personalisierte Verkaufsvideo, das du für einen potenziellen Kunden erstellst, kann der Beziehung, die du aufbaust, mehr Vertrauen und Verbindlichkeit verleihen.

Christian Kaizik
Christian Kaizik
Christian ist seit knapp 20 Jahren im Vertrieb Tätig von den die letzten acht in der Beratung. Ihm gefällt die Chance, die eine solche Beratung mit sich bringt. Seine Stärken sind, die Entwicklung von Pitches, finden der richtigen Zielgruppe, CRM Einrichtung, Tools und Videos im Vertrieb und Social Selling.

Teile diesen Beitrag

Weitere Blogbeiträge

LinkedIn Boosts

LinkedIn Boosts: Reichweite erhöhen mit dem Boost-Button von LinkedIn

Um mit deinen Inhalten neue Zielgruppen zu erreichen und deine Suchpräsenz und Reichweite zu erhöhen, sind LinkedIn Boosts der wohl einfachste Weg.

Aus dem Beitrag auf deiner LinkedIn-Seite, wird so eine Anzeige im Feed. Mit Boosting kannst du die Aufmerksamkeit, das Engagement für deinen Beitrag und den Traffic auf deiner Website mit nur wenigen Klicks erhöhen und neue Follower gewinnen.

Auch wenn du beispielsweise mit einer schnellen, bezahlten LinkedIn-Kampagne experimentieren möchtest oder Aufmerksamkeit auf zeitlich begrenzte Veranstaltungen oder Werbeaktionen lenken möchtest, bietet es sich das Boosting-Feature an.

Weiterlesen...
Beitragsbild: Videokonferenz

Die erfolgreiche Videokonferenz: Profi-Tipps für Ihren starken Auftritt

Diente Videotelefonie bislang der Kontaktaufnahme mit den Lieben in der Welt, nimmt sie seit Corona auch in unserem Berufsleben immer mehr Platz ein.

Die Klassiker des nicht klimatisierten Tagungsraumes wie belegte Mohnbrötchen, Wasser mit Kohlensäure und lauwarmer Pumpkannen-Kaffee gehören nun der Vergangenheit an. Statt langer und beschwerlicher Anreisen treffen wir uns bequem zum Austausch im Online-Meeting und das immer häufiger im Homeoffice. Doch genau hier liegen einige Fallstricke.

Weiterlesen...
Kundenzentriert Podcast Beitragsbild

Christian zu Gast im Kundenzentriert Podcast

Christian war zu Gast im Kundenzentriert Podcast und hat mit Armin Hering über Digitalisierung im Vertrieb gesprochen. Gerade die Verknüpfung mit Daten aus dem eigenen CRM mit Sozialen Netzwerken und anderen Kontakten wird zur echten Herausforderung. Tools wie Snapaddy können hier enorm helfen, die wichtigen Informationen zu den Leads zu verbinden. Wir sprechen darüber, was dabei zu beachten ist.

Weiterlesen...

Du möchtest mehr Leads und Kundenanfragen?

Vereinbare umgehend ein Erstgespräch mit uns und wir besprechen wie wir dich unterstützen können, um deinen Vertrieb zu digitalisieren.

Mensch sitzt neben Rakete - Illustration

Melde dich jetzt für unseren Newsletter an

Hinweis: Du kannst deine Einwilligung jederzeit kostenfrei und für die Zukunft über einen Abmeldelink in jeder E-Mail oder mit einer Mail an [email protected] widerrufen.

Detaillierte Informationen zum Umgang mit deinen Daten und der eingesetzten Newsletter-Software “HubSpot” findest du in der Datenschutzerklärung.

Buche jetzt dein kostenloses Erstgespräch