5 Schritte zum Erfolg mit B2B Content Marketing

Beitragsbild B2B-Content Marketing
Wir zeigen dir die 5 wichtigsten Erfolgsstrategien für dein B2B Content Marketing auf LinkedIn und worauf es beim Social Selling ankommt.

Teile diesen Beitrag

Inhaltsverzeichnis

Erfolgsstrategien für dein B2B Content Marketing auf LinkedIn & XING

Du hast es satt Content auf LinkedIn zu erstellen und nur wenige reagieren auf deine ausgearbeiteten Posts, in den du viel Zeit und Arbeit hineingesteckt haben?

Zunächst ist es wichtig zu verstehen, warum du LinkedIn für dein B2B Unternehmen nutzen solltest. LinkedIn und XING sind Plattformen, welche sich wunderbar eignen, um dein Wissen mit deinen Business Partnern zu teilen, sich mit ihnen auszutauschen und potenzielle Kunden auf sich aufmerksam zu machen. Fange an qualitative Inhalte maßgeschneidert auf deine Kunden zu erstellen und beginne gleich heute damit deine Follower auf LinkedIn wie Geschäftspartner auf Augenhöhe zu betrachten.

Laut eines LinkedIn-Berichts nutzen über 70 % der amerikanischen Vertriebsmitarbeiter soziale Medien für den Vertrieb und den Aufbau von geschäftlichen Beziehungen. Netzwerke wie Xing & LinkedIn sind hierbei die optimalen Plattformen und bieten die Möglichkeit relevante Informationen einzuholen, sich weiterzubilden, die eigene Kompetenz unter Beweis zustellen und wichtige Grundsteine für langfristige Geschäftsbeziehungen zu setzen.

Wir zeigen dir die 5 wichtigsten Erfolgsstrategien für dein B2B Content Marketing auf LinkedIn und worauf es beim Social Selling ankommt.

1. Halten es einfach mit einem echten Eyecatcher

Du glaubst Emojis sind out? Nicht, wenn du die richtigen benutzt! Zudem sind sie ein echter Blickfang für den Leser. Wenn du also viel Inhalt zu teilen hast, dann benutze Stichpunkte mit einem Emoji. Frage deine Geschäftspartner nach Alternativen oder ob du etwas vergessen hast zu erwähnen. Gib deinen Lesern einen Grund auf deinen Post zu reagieren. 

Jedoch empfehlen wir dir grundsätzlich dich kurzzuhalten. Gib ein echtes Statement ab, wo du selbst nicht weiter scrollen könntest ohne “Gefällt mir” zu drücken. 

Informiere deine Leser über Neuigkeiten in deinem Unternehmen und lasse sie ein Teil der Gemeinschaft sein.

1.1 Vier weitere Basics, die du niemals vergessen solltest

2. Kurze & informative Videos

Videoinhalte dominieren LinkedIn, da sie oft kurz und prägnant sind. Videos erzielen zudem durchschnittlich 3x so viele Interaktionen wie Textbeiträge.

Kurze und präzise Videos eignen sich bestens, um eine Menge Informationen in kurzer Zeit zu übermitteln. Videos auf LinkedIn sollten daher nicht in deinem Content Marketing fehlen. Je nachdem, was du teilen möchtest, können die Videos zwischen drei Sekunden und 10 Minuten lang sein. 

Verknüpfe die Videos mit Texten und erkläre der Community, welche Bedeutung das Video hat. Der LinkedIn-Algorithmus belohnt es, wenn Nutzer sich mit dem Video beschäftigen und interagieren. Veröffentliche Videos die zum Teilen anregen und sorge dafür, dass deine Inhalte auch Beachtung außerhalb deines Netzwerks finden.

3. Teile Inhalte, die dich selbst interessieren

Traue dich anders zu sein. Suche nach interessanten Trends, die passend zu deinem Unternehmen sind. Du probierst zurzeit eine 30 Stunden Woche aus oder du teilst interessante Ergebnisse zu Prognosen des letzten Jahres. Haben sich die Prognosen bewahrheitet?

Qualitative Inhalte sind wie immer das A und O. Vergiss den Traffic direkt auf deine Website zu leiten. Benutze stattdessen das native Content-System von LinkedIn und Kurzgeschichten, die dein Publikum ansprechen, ohne sie von der Plattform zu zwingen.

Schreibe deine eigenen Blogartikel und betrachte das Content-System auf LinkedIn als Content Library für dein Publikum. Somit kannst du wichtige Artikel immer wieder teilen und auf verschiedene Dokumente verweisen.

Im Gegensatz zum Content Marketing und zu den Inhalten, die du möglicherweise auf deiner eigenen Website, in deinem E-Mail-Newslettern oder in anderen Kanälen veröffentlichst, haben deine LinkedIn-Inhalte die Möglichkeit, von anderen angesehenen Fach- und Führungskräften in deiner Branche befürwortet zu werden, wenn diese deinen Beitrag kommentieren, mögen oder teilen.

4. Bauen dein Netzwerk auf

Beim Social Selling geht es darum, dein soziales Netzwerk zu nutzen, um die richtigen Interessenten zu finden, vertrauenswürdige Beziehungen aufzubauen und letztendlich deine Verkaufsziele zu erreichen.

Dieses Vertrauen ist sowohl für Kunden als auch für Verkäufer von Bedeutung. 87 % der B2B-Einkäufer geben an, dass sie einen positiven Eindruck von jemandem haben, der über ihr professionelles Netzwerk vermittelt wird. LinkedIn ist ein Ort, an dem Social Buyer die Fachkenntnisse deines Unternehmens überprüfen und prüfen können, ob du gemeinsame Verbindungen hast. 

Schätzungen zufolge werden bis 2020 mehr als 80 % des Kaufprozesses in den USA ohne direkte Interaktion von Mensch zu Mensch online abgewickelt. Bei so vielen Transaktionen, die heutzutage online abgewickelt werden, verlassen sich Unternehmen auf ihre Social Buyer, um die besten Produkte, Dienstleistungen und Angebote zu finden. 

5. Lasse deinen LinkedIn Auftritt visuell aufblühen

Bilder sind für deine Inhalte auf LinkedIn von entscheidender Bedeutung. Eine Analyse von LinkedIn-Posts hat ergeben, dass Inhalte mit Bildern eine deutlich höhere Anzahl von Teilungen, Likes, Kommentaren und Views aufweisen. Inhalte ohne Bilder erhielten im Durchschnitt in etwa 6.000 Aufrufe. Bei einem Post mit acht Bildern stieg die Zahl jedoch sprunghaft auf mehr als 57.000 Aufrufe!

Grafiken sollten unterstützend eingesetzt werden. Sie helfen Lesern bei der Übersicht und helfen komplexe Inhalte einfach und verständlich darzustellen.

Teile diesen Beitrag

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Blogbeiträge

Kundenzentriert Podcast Beitragsbild

Christian zu Gast im Kundenzentriert Podcast

Christian war zu Gast im Kundenzentriert Podcast und hat mit Armin Hering über Digitalisierung im Vertrieb gesprochen. Gerade die Verknüpfung mit Daten aus dem eigenen CRM mit Sozialen Netzwerken und anderen Kontakten wird zur echten Herausforderung. Tools wie Snapaddy können hier enorm helfen, die wichtigen Informationen zu den Leads zu verbinden. Wir sprechen darüber, was dabei zu beachten ist.

Weiterlesen...

Sie möchten mehr Leads und Kundenanfragen?

Vereinbaren Sie umgehend ein Erstgespräch mit uns und wir besprechen wie wir Sie unterstützen können, um Ihren Vertrieb zu digitalisieren.

Mensch sitzt neben Rakete - Illustration